*Rezension* – Absturz unter Drachenfeuer von Thorsten Hoß

*Diese Rezension enthält keine Spoiler*

*Triggerwarnungen: Gewalt, Kämpfe, Blut, Nacktheit, Tod*

 

Hallo du,

heute rezensiere ich den ersten Teil SciFi/Fantasybuchreihe. Den Autor Thorsten Hoß durfte ich auf der Letzen Buchmesse persönlich kenne lernen und wir stehen in Kontakt. Trotzdem ist diese Rezension wie immer möglichst neutral.

Die Welt in der die vier bisher erschienen Teile spielen, heißt Lunaria (siehe hier)

Eckdaten zum Taschenbuch:

Autor: Thorsten Hoß

Cover und Lektorat: Polina Hoß

Seiten: 456

Erste Ausgabe im Jahr 2017

 

Gesamteindruck:

Der Prolog beginnt mit einem geheimen Projekt, eine Art Raumschiff soll den Asteroidengürtel untersuchen. Doch es dauert keine fünf Seiten bis klar wird, dass etwas gehörig schief gelaufen ist. Der Leser findet sich nun im inneren des Raumschiffes wieder. Dort lernt er die Besatzung kennen, die mit allerlei Problemen kämpft.

Wie der Titel schon verrät stürzt das Schiff irgendwann ab. Auf einem fremden Planeten werden sie sogleich angegriffen und können kaum etwas tun außer abwarten und hoffen. Die Besatzung schafft es auch, das Schiff zu verlassen doch damit gehen die Probleme erst los.

 

Positives:

Die Mischung aus science Fiction und Fantasy ist aus meiner Sicht ziemlich gut gelungen, nach dem ersten Viertel des Buches hatte ich das Gefühl noch einmal komplett neu einzutauchen.

Sehr interessant fand ich auch die sogenannten „Zwischenspiele“. Eine besondere Spezies bekommt hier ein Eigenleben und wird auf außergewöhnliche Art bei seiner Reise begleitet.

Die Charaktere sind lebendig und verfolgen sowohl ihre eignen, wie auch die Ziele der Gruppe.Der Schreibstil ist flüssig und bleibt auch nach mehreren hundert Seiten abwechslungsreich.

Die Wendungen sind unvorhersehbar und der Spannungsbogen wird gehalten. Erwähnen möchte ich auch die interessante Namensgebung sowohl der Haupt,- als auch Nebencharaktere die fern von typischer Fantasy liegt.

 

Negatives:

Wie so oft würde ich die Altersempfehlung nicht annehmen und das Buch erst Kindern ab 14 Jahren geben, anstatt schon ab 12. Aber das ist nur meine Meinung. Es ist schon ein paar Tage her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich daran erinnern, dass mir eine Stelle im Buch etwas unlogisch vorkam.

Da ich mich nun aber schon nicht mehr daran erinnere, gehe ich davon aus dass es nur eine Kleinigkeit war.

 

Empfehlungen:

Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren für Fantasy Fans die gerne mal in sciFi hineinschnuppern möchten, aber nicht gleich ein ganzes Buch voll davon lesen wollen. Auch Abenteuerfans und Liebhaber von Büchern, die sowohl auf Story Line als auch auf Charaktere viel Wert legen, werden sicher nicht enttäuscht.

 

Bewertung:

5 von 5 Hasen

Diese Rezension ist subjektiv. Das Buch kann von jedem anders empfunden werden. Die Triggerwarnungen erstelle ich nach meinem persönlichen Empfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.