*Lesezeichen basteln* – aus Papier,- und Stoffresten Lesezeichen basteln

Hallo du,

heute möchte ich seit Ewigkeiten mal wieder etwas basteln. Ich habe Stoffreste, verschiedene Papiere, Washi-Tape und mehr. Da ich zu der Fraktion gehöre, die nie ein Lesezeichen dabei hat, bastele ich heute einfach welche. Ich bin sicher, du hast auch ein paar Reste zuhause. Die Bucheinmerkerl machen auch hübsche Geschenke. Tatsächlich möchte ich meine auf der Frankfurter Buchmesse dieses Jahr verschenken.

Schritt für Schritt:

Zuerst habe ich eine Schablone aus Pappe ausgeschnitten:

Dann habe ich mit dieser Schablone die Basis für die Lesezeichen aus dünner Graupappe ausgeschnitten. So werden die Lesezeichen stabil, aber nicht zu dick. Zu dicke Lesezeichen spreizen die Buchseiten auseinander und hinterlassen unschöne Wellen. Ich empfehle eine Dicke von maximal drei Millimetern. 15 x 4 cm erschien mir als eine gute Größe.

Das eine Buchlesezeichen habe ich mit einem Klebestift eingestichen und die Vorderseite komplett mit Stoff beklebt. Die Ränder habe ich möglichst sauber mit der Schere abgeschnitten. Um die Pappränder zu versiegeln habe ich breites Washi-Tape zur Hilfe genommen. Mit einer dicken Nadel habe ich ein Loch für ein Band durch die Pappe und den Stoff gebohrt und dann die Bandenden zu einer Schleife gebunden.

Bei dem zweiten Lesezeichen bin ich ähnlich vorgegangen. Nur sind diesmal die Rosen mithilfe einer Schablone und Acrylfarbe auf die Pappe gemalt.Die Rosenblätter habe ich dann aus dem Stoff ausgeschnitten und aufgeklebt. Mit zwei verschiedenen Washi-Tapes versiegelte ich wieder die Kanten. Da der schwarze Faden so dick war, musste ich ein Loch mit mit dem Locher stanzen.

Ich hoffe, dir hat diese kleine Bastelstunde gefallen (; Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, ich öchte noch viel mehr davon basteln. Vor allem die bedruckten Papiere machen bestimmt schöne Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.